Oversea Notes

Die größe der Welt gemessen an uns

Man fragt sich dann doch irgendwann, wo das alles enden soll, was man sich so an Leben und Träumen zurechtlegt im Laufe der Zeit, udn dann die Frage hinterhergeschickt, ob das mehr als nur eine Ansammlung von Bildern in einem Fotoalbum ist oder ob das auch eine Geschichte hat, Verbindungen, die dazwischen stehen. Ob man von sich überhaupt Geschichten erzählen kann oder doch bei den Fragmenten bleiben muss, wahrheitshalber. Die Erfindung der eigenen Geschichte. Überhaupt die Erfindung, eine eigene Geschichte zu haben. (Sicher stehen irgendwelche Literaten dahinter... Dichter sind Schuld an dem Unglück der Welt, weil sie einmal begonnen haben, Geschichten zu schreiben und das nennt sich dann nun allgemein 'die Geschichte' und dabei bemerkt niemand mehr, dass das ganze Schabernack gewesen ist.) Und dann die ganze Fragerei nach Gründen und Zielen im Leben, nach den Wendepunkten und nach den Momenten, in denen man sich hätte anders entscheiden können - so groß ist die Welt gar nicht. Wir messen dem Ganzen viel zu viel Bedeutung bei. Uns.

4.12.06 04:29

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen